bienen infobrief – Welche Bienenarten gibt es und wie kann man ihnen helfen

Aufträge für Honiguntersuchungen mit Pollenanalysen nehmen wir für das verbleibende Jahr 2019 leider nicht mehr entgegen, Teilanalysen der chemisch-physikalischen Parameter können noch zur Untersuchung eingeschickt werden.

Aktueller Brief · Bundesweit N. PLZ · Aktuelles · Übersichtskarte · Kurse · Aktueller Infobrief

Vergrößern oder Verkleinern der Seite. Schließen. Toggle navigation Menü

Infobrief bestellen Hier können Sie den Infobrief abonnieren, oder sich aus der Liste der Abonnenten wieder austragen. Wenn sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, müssen Sie das alte Abonnement löschen, sich also abmelden und in einem zweiten Schritt

28 mal im Jahr erschein der Infobrief [email protected], der als E-Mail-Newsletter bestellt werden kann. Derzeit mehr als 16.000 Abonennten nutzen diese aktuelle und kompetente Informationsquelle, die von Themen wie Bienengesundheit über praktische Tipps bis hin zu Daten zum Beispiel zur Sommertrachternte das ganze Spektrum der professionellen und Hobbyimkerei abdeckt.

Vergrößern oder Verkleinern der Seite. Schließen. Toggle navigation Menü

Vergrößern oder Verkleinern der Seite. Schließen. Toggle navigation Menü

Vergrößern oder Verkleinern der Seite. Schließen. Toggle navigation Menü

Formblätter

Bienen kommunizieren über den Schwänzeltanz miteinander. Durch bestimmte Bewegungen sind sie in der Lage, anderen Bienen punktgenau ergiebige Futterquellen anzuzeigen. Dafür „tanzt“ eine Biene in kreisförmigen Bewegungen vor, und die anderen Bienen tanzen ihr nach. Dadurch übermitteln Bienen untereinander Richtung, Entfernung und die Art

Ab sofort stehen die Infobriefe der [email protected] als Link zur Verfügung. Diese können mit einem Klick auf den Link geöffnet oder direkt unter www.bienenkunde.rlp.de [Infobrief] eingesehen werden. Infobriefe aus den Vorjahren finden Sie im Archiv unter folgendem Link: Bienen&Imkerei.

Infobriefe [email protected] Aktuelle Informationen zum Thema Bienen aus den Bieneninstituten können Sie Hier >> herunterladen. [email protected] Herausgeber: DLR Westerwald-Osteifel, Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen Landwirtschaftskammer NRW, Bienenkunde, Münster LWG Institut für Bienenkunde und Imkerei, Veitshöchheim

Infobrief Bestellen! Hier können Sie den Infobrief abonnieren, oder sich aus der Liste der Abonnenten wieder austragen. Wenn sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, müssen Sie das alte Abonnement löschen, sich also abmelden und in einem zweiten Schritt

Die Bienen (Apiformes oder Anthophila) sind eine Insektengruppe, in der mehrere Familien der Hautflügler (Hymenoptera) zusammengefasst werden.. Umgangssprachlich wird der Begriff Biene meist auf eine einzelne Art, die Westliche Honigbiene (Apis mellifera), reduziert, die wegen ihrer Bedeutung als staatenbildender Honigproduzent, aber auch wegen ihrer Wehrhaftigkeit besondere Aufmerksamkeit

Klasse: Insekten (Insecta)

Der Infobrief liefert wichtige aktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Imkerei. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das nachfolgende Anmeldeformular. Weiter unten finden Sie

Infobrief [email protected] 19 02 / 25.01.19 (PDF, 945 KB) Infobrief [email protected] 19 01 / 11.01.19 (PDF, 450 KB) Hier können Sie sich zum Infobrief Bienen und Imkerei an/abmelden

Seit den 60er Jahren widmet sich das Bieneninstitut in Kirchhain der Erforschung der Bienen und dem Imkereiwesen. Es leistet somit einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität, Nachhaltigkeit und nicht zuletzt zur Nahrungsmittelsicherheit. Jetzt wurde das in die

 · PDF Datei

[email protected] [email protected] Seite 2 von 5 Infobrief 2020_01 mehr genutzt werden, finden erfah-rungsgemäß auch künftig keinen Einsatz. Der frei werdende Platz macht aber das Arbeiten viel ange-nehmer. Wer jetzt schon mit der groben Pla-nung der Bienensaison beginnt, bleibt im Frühjahr gelassener. Hier-bei sollte großes Augenmerk auf

 · PDF Datei

[email protected] [email protected] Seite 3 von 7 infobrief_2019_28 jeder Imker und jede Region gleich-ermaßen betroffen sein. Tausende Leser haben uns im nun zu Ende gehende Jahr durch die Be-antwortung unserer Umfragen un-terstützt und damit dazu beigetra-gen viele Aspekte der Imkerei in Deutschland besser zu verstehen.

Infobrief Bienen und Imkerei 2014 02 vom 31.01.2014 (PDF, 159 KB) Infobrief Bienen und Imkerei 2014 01 vom 17.01.2014 (PDF, 63 KB) Hier können Sie sich zum Infobrief Bienen

 · PDF Datei

[email protected] [email protected] Seite 2 von 3 Infobrief_2018_18.docx günstige Behandlungsergebnisse und bieten ein hohes Maß an Zuverlässig-keit. Die Verdunstersysteme werden nach dem Entfernen eventueller Wachsbrücken auf die Rähmchen auf-gestellt. Als zusätzlicher Raum bietet sich eine Flachzarge oder ein umge-

 · PDF Datei

[email protected] Seite 3 von 6 Infobrief 2018_25 Spendenaufruf Wenn Sie mit unserer Arbeit zufrieden sind, würden wir uns über eine finanzielle Unterstützung freuen.

Das Interesse an den Bienen, besonders an den Möglichkeiten der ökologischen Bienenhaltung, ist ungebrochen groß. Kein Wunder also, dass der Kurs „Ökologisch Imkern“ am 5. Juni 2019 in Veitshöchheim bis auf den letzten Platz besetzt war. Neben theoretischer Wissensvermittlung kam auch die praktische Arbeit direkt am Bienenvolk nicht zu

Anmeldung zum Newsletter ‚Infobrief [email protected]‘ der Bieneninstitute Mayen, Münster, Veitshöchheim, Kirchhain, Hohenheim und Hohen-Neuendorf

Dies ist der Internetauftritt des Bienenzuchtverein Obertaunus e. V. DLR Westerwald-Osteifel, Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen (RLP) Landwirtschaftskammer NRW, Bienenkunde, Münster

Die Landesverbände und Bieneninstitute gegeben aktuelle Informationen heraus. Ein besonderer Service ist der wöchentliche Newsletter: Infobrief [email protected]

Aktueller Infobrief [email protected] Ein Service der Dienstleistungszentren ländlicher Raum Rheinland-Pfalz. Hier finden Sie immer die aktuelle Ausgabe des Infobriefs [email protected] des

neuer infobrief bienenkunde , vielleicht interessiert sich die oder der imker ja für die nachricht von bienenkunde . gruß jens olof

Infobrief Bienen und Imkerei 2015 02 vom 30.01.2015 (PDF, 107 KB) Infobrief Bienen und Imkerei 2015 01 vom 16.01.2015 (PDF, 139 KB) Hier können Sie sich zum Infobrief Bienen

Infobrief. Für alle, die sich regelmäßig zu aktuellen Themen der Bienenhaltung informieren möchten, ist ein Abonnement des kostenlosen*, ein bis zweiwöchig erscheinenden Infobrief [email protected] empfehlenswert. Seit Januar 2014 ist auch das LIB an der Herausgabe beteiligt.

Wenn Sie die mit Bienen besetzte Beute von ihrem Standort ein paar Meter verstellen und an den Ort der „alten“ Beute eine „neue“ Beute setzen, haben Sie einen Flugling gebildet. Natürlich muss darin etwas sein, das für weisellose Bienen äußerst attraktiv ist. Das wäre entweder eine Wabe mit Eiern bzw. jüngster Brut oder eine Königin.

Das Kooperationsprojekt „Bienen in der Stadt“ von NABU und RAG Montan Immobilien kümmert sich um nektarsammelnde Insekten im Siedlungsraum und auf ehemaligen Bergbauflächen. Neben der Honigbiene geht es um Wildbienenarten und andere nektarsammelnde Insekten.

Anmeldung Infobrief Bienen [23.08.17] Für den Infobrief Bienen können Sie sich hier an-/abmelden.

Infos für Kinder rund um Tiere, Insekten und Natur. Spielend lernen mit vielen Bildern und Zeichnungen. Spiel und Spaß und die Natur mit einem Igel kennenlernen

Unter Bienenwissen findest du unter anderem Infos zu Bienenstaat, Bienenprodukten, Bienen in der Stadt und Stadthonig.

Aufträge für Honiguntersuchungen mit Pollenanalysen nehmen wir für das verbleibende Jahr 2019 leider nicht mehr entgegen, Teilanalysen der chemisch-physikalischen Parameter können noch zur Untersuchung eingeschickt werden.

vom 19.07.2019 aus dem LWG Institut für Bienenkunde und Imkerei, Veitshöchheim , dem Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen und anderen Bieneninstituten: Was ist zu tun? Völker abernten Honig schleudern Varroabefall erfassen Fütterung und Behandlung vorbereiten Am Bienenstand (aus dem Inhalt) Varroabehandlung Varroawetter Varroa-App – Digitale Varroabekämpfung (Link zur App in

Mehrere Bieneninstitute arbeiten bei der Erstellung des Infobriefs zusammen: Fachzentrum Bienen an der LWG, Veitshöchheim; Fachzentrum Bienen und Imkerei am DLR Westerwald-Osteifel, Mayen

Inwieweit die Bienen selber die Säure „abbauen“ weiß ich nicht. Aus den oben genannten Gründen, schlägt sich die Behandlung jedoch nicht auf das eingetragene Futter aus. Das Ablegervolk startet aber weitgehend Milbenfrei.

Mit Ablegern von Bienenvölker vergrößern Sie Ihre Imkerei und dämpfen Schwarmstimmung. Denn wenn alles blüht und die Bienen kräftig brüten, denken sie ans Schwärmen. So geht’s in zwei verschiedenen Varianten. Die Brutflächen in den Bienenvölkern wachsen stetig und die ersten Schwärme sind in diesem Jahr ausgezogen. Alle sieben Tage

In diesem Film sehen Sie einem erfahrenem, innovativfreudigem Imker über die Schulter, der seine Bienen im Einklang mit der Natur sehr erfolgreich durch ein ganzes Imkerjahr führt. Dieser Bienenfilm ist eine einmalige Gelegenheit für jeden Imker, ein ganzes Imkerjahr mit all seinen Problemen und erfreulichen Gegebenheiten mitzuerleben.

Die Bienen ziehen das Material nach außen heraus und sparen damit Zeit und Material bei der eigenen Wabenproduktion. Im natürlichen Wabenbau fertigen Bienen auf einer Wabe Arbeiterinnen- und Drohnenzellen. Da von den Bienen geschaffener, natürlicher Wabenbau aufwändiger ist, greift der Imker regulierend durch die Gabe von Mittelwänden ein.

Vielmehr sind die Bienen langsam, aber ständig in Bewegung. Durch Zehren vom Futtervorrat und Muskelbewegungen erzeugen sie Energie. An der Außenhaut der Wintertraube besteht eine Temperatur von ca. 13 ° C. Kühlen die äußeren Bienen ab, so drängen sie nach innen und andere, erwärmte Bienen gelangen nach außen. Der Kot wird während der

Hierbei ist darauf zu achten, dass die Bienen nicht ertrinken und die Wasserquelle nicht durch Bienenkot verunreinigt wird! Tränken werden daher nicht in der Ein-/ Ausflugsschneise der Völker aufgestellt! Hier nehmen die Bienen gierig Wasser von den Blechdeckeln auf. Dieses Foto wurde im Januar aufgenommen – da dieses Wasser von der

Sehr geehrte Damen und Herren, seit einigen Wochen sind Ordnungsämter in Bayern in Sachen Verpackungsgesetz aktiv und gehen anonymen Anzeigen nach, die bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister zuvor eingegangen waren. Angeschrieben werden dabei auch Imkereien verbunden mit der Aufforderung, sich den gesetzlichen Vorgaben zu beugen und der Anmeldepflicht bei LUCID

Infobrief Bienen und Imkerei 2018 23 vom 12.10.2018. Infobrief Bienen und Imkerei 2018 22 vom 21.09.2018. Infobrief Bienen und Imkerei 2018 21 vom 14.09.2018. Infobrief Bienen und Imkerei 2018 20 vom 24.08.2018. Infobrief Bienen und Imkerei 2018 19 vom 10.08.2018. Infobrief Bienen und Imkerei 2018 18 vom 29.07.2018

Die Intelligenz der Bienen und wie sie durch Pestizide geschädigt wird Vortrag von Prof. Dr. Menzel An alle, die an der Imkerei interessiert sind: Der Termin für den Vortrag von Prof. Dr. Randolf Menzel steht nun fest. Herr Prof. Menzel ist einer der renommiertesten Neurobiologen von Deutschland, der seit über 30 Jahren das Neurobiologische

 · PDF Datei

Bienen bedingt durch den höheren Sonnenstand wieder mit dem Brutge-schäft. Man erkennt das am Schwitz-wasser am Flugloch. Die Flächen wer-den sicher noch nicht weit ausgedehnt, aber die Bienen stellen sich darauf ein, bald wieder größere Brutmengen zu pflegen. Zur Erzeugung der Brutnest-temperatur benötigen sie große Men-gen Futter.

Am Rande einer veterinärmedizinischen Tagung in Berlin ist der Wunsch nach einem Merkblatt gereift, das darüber informieren soll, dass Honigbienen nur mit sachgerechter Haltung geholfen werden kann, nicht jedoch mit dem bloßen Einlogieren in irgendwelche Beuten.

Infobrief vom 03.05.2017 – Informationen zu den kältebedingten Bienenverlusten. Infobrief vom 18.04.2017 – Informationen über Vorgaben beim Einsatz von Ätznatron. Infobrief vom 5. April 2017 „Einige Tipps zur Erhöhung des Wohlfühlfaktors Ihrer Bienen – und damit auch des Imkers“ Infobrief vom 17.

bei uns finden Sie alles, was der Imker für seine Arbeit benötigt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Einkauf in unserem Shop. Bei Fragen, Wünschen

Das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ wurde samt Begleitgesetz und umfassenden Maßnahmenpaket im Landtag verabschiedet: Bayern hat ab 1.08.19 ein besseres Naturschutzgesetz. „Der 17. Juli 2019 wird als wichtiger Tag für den Naturschutz in die bayerische Geschichte eingehen,“ jubelt Agnes Becker, Beauftragte des

Infobrief Bienen und Imkerei 2018 02 vom 08.03.2018. Infobrief Bienen und Imkerei 2018 01 vom 19.01.2018. Veröffentlicht am 20. Oktober 2018 15. Dezember 2019 Autor Andreas Kabus Kategorien Infobrief [email protected], Öffentliche Artikel Schlagwörter Imkerei, Infobriefe 2018 Beitrags-Navigation . Vorheriger Beitrag: Vortragsreihe 2018/2019 – Das Plakat. Nächster Beitrag Die ersten drei

Für Imker wird der Infobrief [email protected] empfohlen. Dieser wird gemeinsam herausgegeben von: DLR Westerwald-Osteifel, Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen Landwirtschaftskammer NRW, Bienenkunde, Münster LWG Fachzentrum Bienen, Veitshöchheim LLH Bieneninstitut Kirchhain, Kirchhain Landesanstalt für Bienenkunde, Hohenheim

Etwa 14-tägig gibt des „Fachzentrum Bienen und Imkerei“ in Mayen in Zusammenarbeit mit den Bieneninstituten Münster, Veitshöchheim,Kirchhain, Hohenheim und Hohen-Neudorf den Infobrief ‚[email protected]’heraus. Inzwischen hat er schon eine Auflage von über 18.000. Ihr könnt ihn bestellen unter www.bienenkunde.rlp.de bzw. hier als pdf aufrufen.

Bienen&Natur. Schnupper-Angebot Alle Aboangebote. Verbandsmitteilungen. Termine aus Imkerverbänden und Vereinen Veranstaltungen – Schulungen – Vorträge. Kleinanzeigen. Hier Kleinanzeigen aufgeben. Refraktometer eichen und den Wassergehalt von Honig genau messen Aktuelles 29. Juni 2019. Schulungsmappe . Hier stellen wir regelmäßig Ergänzungsbeiträge zur

Infobrief vom 01. März 2018 Institut für Bienenkunde Celle Aus aktuellem Anlass: Lithiumchlorid ist kein zugelassenes Varroazid. Wer Lithiumchlorid bei den Bienen anwendet verhält sich verantwortungslos, verstößt gegen das Arzneimittel- gesetz (AMG) und sorgt womöglich für unzulässige Rückstände im Honig Nach der euphorisch geprägten medialen Berichterstattung über erste

 · PDF Datei

Melden sie sich kostenlos an beim Imker-Infobrief der Bieneninstitute („[email protected]“). Dieser erscheint in der Saison wöchentlich und kann unter nachfolgender Adresse von jede/r Imker/ kostenlos abonniert werden: Anmel-dungsseite 1-2 wöchentlicher Infobrief Bieneninstitute In diesen Infobriefen der Bieneninstitute bin ich als Autor

vom Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen und anderen Bieneninstituten:. Am Bienenstand / Honig-Lohn imkerlicher Mühe. Was ist zu tun? Schwarmkontrolle wöchentlich durchführen; Tränken kontrollieren (Nektar-mangel = Wassermangel) Räume und Gerätschaften für die Honigernte auf Sauberkeit, Vollständigkeit und Funktionsfä-higkeit prüfen

Bienen halten verpflichtet Bienenhaltung ist ein schönes und nützliches Hobby. Für manche ist es auch Beruf oder wird gar zur Berufung, bietet doch die Imkerei eine sinnvolle Möglichkeit zur

Auf der Klatschmohnwiese wird im Bienenstock eine ganz besondere Biene geboren: Maja. Sie lacht, tanzt aus der Reihe und bringt die Königin mit ihren Fragen aus der Fassung. Bei ihrem ersten Flugunterricht freunden sie sich mit Willi an. Und bei ihren gemeinsamen Streifzügen durch die Wiese begegnet sie interessanten und lustigen Mitbewohnern.